The Party

 

Jahr: 2017 Regie und Drehbuch: Sally Potter Länge: 71 min Location: Stadthaus in London

 

Janet (Kristin Scott Thomas) hat es geschafft! Sie ist zur Gesundheitsministerin im Schattenkabinett ihrer allerdings eher doch aussichtslos runter gewirtschafteten Partei ernannt wurden. Gemeinsam mit ihrem Mann Bill (Timothy Spall) veranstaltet sie eine kleine Party unter den engsten Freunden, um das Ereignis zu feiern. Janets zynische Freundin April (Patrica Clarckson) kommt mit ihrem deutschen Mann Gottfried (Bruno Ganz), dessen Leidenschaft der Esoterik gilt und der das auch gern mitteilt. Auch das Paar Martha (Cherry Jones) und Jinny (Emely Mortimer) kommen und haben gleichfalls hervorragende Neuigkeiten zu präsentieren. Schließlich soll auch noch Kristins engste Mitarbeiterin Janet kommen, die jedoch ihren attraktiven Ehemann Tom (Cillian Murphy) vorschickt. Alles ist angerichtet für eine wunderbare kleine Party.

Sally Potters Tragikkomödie „The Party“ ist ein recht kurzes, aber tatsächlich sehr lustiges Vergnügen. Eine Gesellschaftssatire auf ein links-liberales Bürgertum, dessen Wertmaßstäbe sich mit der Realität messen lassen müssen und dabei mächtig ins Straucheln geraten. Leben und Tod, Betrug und Ehrlichkeit und die Frage nach dem richtigen Weg prägen diese Party, die von einer leicht bissigen Atmosphäre unter Freunden zu einer Tragödie mutiert, die alles andere als ein nettes Zusammensein ist. Dabei ist „The Party“ höchst amüsant, ihr wichtigstes Gut jedoch sind die schauspielerischen Leistungen dieses intensiven Kammerspiels, bei denen man Kristin  Scott Thomas und Cillian Murphy hervorheben könnte, damit aber wohl den Anderen Unrecht tun würde. Ein wunderbarer Film, der für keine Party der Welt zum Vorbild genommen werden sollte.

Schreibe einen Kommentar