Stranger Things – 2.Staffel

Eine der verheißungsvollsten neuen Serien des letzten Jahres war „Stranger Things“ von den Duffer Brothers. Nun ist in diesem Jahr die 2.Staffel der 1980er Jahre Sci-Fi-Mystery-Serie hinzugekommen. Es ist ein Jahr vergangen und in Hawkins ist wieder Ruhe eingekehrt. Die Kindertruppe von Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo), Lucas (Galeb McLaughlin) und Will (Noah Schnapp) zocken im Arcade Palast der Kleinstadt die neusten Videospiele. Da taucht plötzlich ein MadMax auf, der scheinbar spielend, neue Videogame Rekorde bricht und als sich herausstellt das dieser Madmax ein Mädchen ist (Sadie Sink), sind Lucas und Dustin von ihren Gefühlen überwältigt. Anders geht es da Will, der immer noch Elf (Millie Bobby Brown) vermisst und jeden Tag hofft, sie irgendwann mal wieder zu sehen. Diese jedoch ist aus dem Upsite-Down entflohen und lebt, beschützt vom Chief Hopper (David Harbour), versteckt in einer Waldhütte und das schon ein ganzes Jahr lang. Will wiederum scheint sich nicht von seiner Gefangenname erholt zu haben. In immer kürzeren Abständen plagen ihn Visionen des Upsite-Downs, dessen Kraft immer realer scheint und seine Mutter Joyce (Winona Ryder) hat zwar jetzt einen liebevollen neuen Geliebten (Sean Astin) aber ihren Kummer um die Gesundheit von Will kann ihr auch der neue Direktor der Hawkins Laboratorien (Paul Reiser) nicht nehmen. „Stranger Things – 2.Staffel“ weiterlesen

Stranger Things

Was waren das für Zeiten, die 80er! Sie scheinen mittlerweile so vergangen zu sein, dass ein Blick zurück eine gewisse Nostalgie hat. So wie in der Comedyserie „The Goldbergs“ beispielsweise. Die netflix Serie „Stranger Things“ wählt auch diesen Weg, das Setting in den 1980ern spielen zu lassen. Das wäre rein vom Inhalt nicht bedingt notwendig gewesen. Denn bei Stranger Things werden wir in die fiktive Kleinstadt Hawkins mitten in den USA geworfen, in der plötzlich der kleine Will Byers (Noah Schnapp) verschwindet, nachdem er mit seinen Freunden spielte. Für Polizeichef Jim Hopper (David Harbour), der sich vom Tod seiner Tochter nie wirklich losmachen kann und dessen beste Freunde Zigaretten und Alkohol geworden sind, ist dieser Fall höchst ungewöhnlich, denn Hawkins ist ein äußerst ruhiger Ort, der seinen persönlichen Lastern eigentlich genügend Raum und Zeit lässt. Als etwas später auch der Dinerbetreiber Tod aufgefunden wird und ein mysteriöses Mädchen (Millie Bobby Brown) auftaucht, scheint das Chaos perfekt zu sein. Während Wills Mutter Joyce (Winona Ryder) glaubt, ihr Sohn könne irgendwie mit Geisterhand mit ihr kommunizieren, versuchen auch die drei Freude von Will, Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo) und Lucas (Caleb McLaughlin) auf eigene Faust die Suche aufzunehmen. Währendessen hat Mikes Schwester Nancy (Natalia Dyer) pubertäre Probleme zu lösen, doch bald merkt sie, dass mit Wills Bruder Jonathan (Charlie Heaton) ganz neue, höchst erschreckende Probleme ebenso in ihr Leben treten. Und hinter allem scheint irgendwie das geheimnisvolle Hawkins Laboratorium unter Leitung von Dr. Brenner (Matthew Modine) zu stehen. „Stranger Things“ weiterlesen