Mrz 24 2015

Jonathan Franzen - “Die 27ste Stadt”

Jonathan Franzens Weltruhm begann um die Jahrhundertwende mit seinem Roman „Die Korrekturen”. Dies war aber schon sein dritter Roman, die beiden Vorgänger, „Strong Motion” und „Die 27ste Stadt” erreichten bei weitem nicht so ein großes Publikum. Aber das ist etwas ungerecht, denn beide Bücher verdienen Beachtung. Da ich „Strong Motion” schon vor vielen Jahren durchlas, fiel meine Aufmerksamkeit auf Franzens Debüt aus dem Jahr 1988, dass erst durch den Erfolg der „Korrekturen” ins Deutsche übersetzt wurde und daher hier 2003 herauskam.

Weiterlesen


Mrz 16 2015

Hallenfußball regional: Johannstadt gegen den Rest der Stadt

Wie Sie wissen, berichten wir ja nur noch unregelmäßig von den Schaulaufen der Freitagskicker, außer große Spiele standen an, so wie am letzten Freitag, wo es Johannstadt gegen den Rest der Stadt aufnahm und das in einer Halle die fast noch in Johannstadt liegt. Klar, dass dort der Rest der Stadt als Underdog auftrat.

Zu den Aufstellungen:

Johannstadt: schlikkes - Henry - Dani - Stephan
Rest der Stadt: Torsten - Eric - Sascha (Freund von Eric) - tommr

Endstand: 23-23

Johannstadt spielte mit dem erfolgsverwöhnten Stephan im Tor, der wegen Krankheit dort auch das ganze Spiel über blieb. Doch dieser taktische Kniff, war geradezu brillant, denn anders als der Rest der Stadt, nutzten die Johannstädter die begrenzten Ausmaße der Halle geschickt aus. Bei jedem Angriff stürmten sie mit vier Mann und brachten die Abwehr des Gegners zu Fall. Immer wieder war Stephan der entscheidende freie Mann, der nur noch brachial abziehen musste. Und während der Rest der Stadt mit der eigenen taktischen Aufstellung haderte, vergrößerte sich der Vorsprung von Johannstadt. So stand es schon bald 10-5 und alle Nicht-Johannstädter verließ der Mut, gegen einen solch gut spielenden Gegner etwas ausrichten zu können. Doch in der Folgezeit gelang es den Dresdnern wenigstens den Rückstand bei ca. 5 Toren zu halten und mit zunehmender Spielzeit wurde dieser langsam, aber sicher aufgeknappst. Immer wieder gelang es dem Rest der Stadt, die Ballkontrolle zu gewinnen und schnelle Gegenstöße zu fahren, während sich Johannstadt zunehmend in 1 gegen 1 Situationen verzettelte. Und so stand es tatsächlich erstmals Unentschieden als 21:45 Uhr das Spiel abgepfiffen wurde, weil Dresden heim musste.

Einen Aprés-Kick gab es aber trotzdem, da Eric frisches Becks mitbrachte (großes Lob an dieser Stelle). Das es nur ein Elferkasten war störte, die in die Jahre gekommenen Kicker, nicht mehr (was waren das noch für Zeiten als man in Zschertnitz einen ganzen Kasten Zwergenbräu verputzte), denn nur Stephan erbat sich noch ein Handbier für den Heimweg.


Mrz 11 2015

Inherent Vice

Ich habe meine Probleme damit, einen Film zu sehen, und danach das Buch zum Film zu lesen. Macht für mich keinen Sinn. Interessanterweise geht das aber andersherum ganz gut. Sprich; einen Film zu sehen, dessen Romanvorlage ich schon las, erweckt mein Interesse an der filmischen Umsetzung (wenn sie davon eine psychologische Tiefenuntersuchung machen wollen, dann nur los, Kommentarbox ist unten). So auch bei Paul Thomas Andersons neuem Film „Inherent Vice”. Der Krimi basiert auf dem gleichnamigen Roman (warum der Filmtitel nicht wie der Roman ins Deutsche als „Natürliche Mängel” übersetzt wurde, bleibt wie so häufig ein Rätsel der Marketing-Übersetzungsverantwortlichen) von Thomas Pynchon, dessen Werk ich hier schon angesprochen habe.

Weiterlesen


Mrz 9 2015

Hallenfußball regional: Bericht zum 6.3.15

Zum zweiten Mal trafen sich die Freitagskicker nun schon in der neuen Halle und auch ihr geneigter Stammreporter muss dazu nun einmal etwas berichten. Leider waren nur 6 Spieler anwesend, Henry fand angeblich die Halle nicht. Das war reichlich ärgerlich, denn obwohl die Halle klein wirkt, ist ein 3 gegen 3 äußerst kräftezehrend. Zwei Teams wurden gebildet. Zum einen das Gymnasium Dresden Plauen Traditionsteam mit:

Schlikkes - Schichti - tommr

Und dann noch die spielstarke internationale Mischung mit:

Torsten - Dani - Eric

Dieses Spiel entwickelte sich leider so, wie von den Traditionalisten erwartet; Plauen hatte es schwer mit spielstarken Teams und als dann nach 15min der Kampfgeist mit zunehmender Verausgabung Einschnitte erlebte und die zweite Luft ausblieb, bestimmten die Jungs um Torsten das Geschehen. Überhaupt ist zu sagen, dass die Halle weniger durch ihre Federung, als durch ihren Rutschboden auffiel, der genaue Pässe vorsieht, was dann wieder ein Nachteil für Plauen war. So waren die Verhältnisse bald geklärt, die Internationalen führten hoch und man einigte sich darauf das Spiel abzubrechen, wenn ein Spielstand von mehr als doppelt so vielen Toren für eine Seite eintrat. Das war beim 27:13 der Fall. Flugs wurden andere Teams gebildet: Torsten kam zu Schichti und tommr und Schlikkes zu Eric und Dani. Daraus wurde dann ein höchst ausgeglichenes Spiel das beim Stand von 14:14 beendet wurde. Das hatte mehrere Gründe:

1.       war tommr innerhalb von einer Minute böse auf sein Becken geplumst und dehnte sich leicht sein Knie, bei einem fast erfolgreichen Versuch Eric zu umspielen.

2.       und das war weitaus wichtiger; waren die Kräfte bei allen nach fast 2 Stunden Bebbelei im tief roten Bereich angekommen und da es gerade unentschieden stand wurde die Situation genutzt und der Spieltag beendet. Punkte wurden übrigens nur für das erste Spiel eingetragen, da dies länger ging.

Der Aprés-Kick wurde im schnizz veranstaltet, einem Schnitzellokal mit großer Auswahl an panierten Produkten, leider aber auch eingeschränkt angenehmer Atmosphäre und einer Bierauswahl (Radeberger!) die nur bedingt gefällt. Aber als erster Aprés-Kick Anlaufpunkt war es ganz okay.


Mrz 2 2015

Hallenfußball regional: Premiere in der neuen Halle am 27.2.15

Vielen Dank geht an schlikkes für diesen Spielbericht aus der neuen (endlich bezogenen) Halle:

Nachdem Schlüssel-Tohuwabohu letzter Woche (es wurde am Ende mit fremden Gastspielern in der alten Halle gespielt), haben wir endlich unsere neue Halle bezogen. Dank 3er Gastspieler, die Eric mitbrachte, standen 9 motivierte Jungs auf dem Feld, die sich wie folgt auf 2 Mannschaften verteilten:

BUNT: schlikkes, Mike, Lehmi, Dani, Matze (FdE)

GELB: Eric, Kurt, Toni (FdE), ??? (FdE)

Neue Halle und neue Mitspieler ließen uns ein wenig mit dem Reglement experimentieren, weshalb wir, auch, um es der Unterzahlmannschaft einfacher zu machen, mit Bande spielten. Diese Entscheidung wurde allerdings, zumindest von den Stammspielern, bereut und wird wohl nicht wiederholt ;)

Das erste Spiel wurde 5 gegen 4 gespielt, und beim Stand von ca. 14:3 für Team BUNT beendet. Anschließend spielte man 4 gegen 4 mit Auswechsler. Am Ende stand ein relativ ungefährdetes 23:17 für Team  BUNT. Herausheben muss man den Autor dieses Beitrages, der insgesamt 13 Tore besteuerte und damit in den kommenden Wochen nur noch schlechter werden kann :/

Positiv an unserer neuen Halle:
- ausreichende Parkplätze
- funktionierende Duschen
- Federparkett
- 2h Spielzeit
Negativ an unserer neuen Halle:
- zu hoch angebrachte Duschen (zumindest für Kurt)
- 2h Spielzeit auf Federparkett (schlikkes und Lehmi haben Hüft- und Rückenschmerzen davongetragen)

Auf ein Neues diesen Freitag.


Feb 26 2015

Birdman - oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit

Warum lesen sie diesen Blog? Zeitvertreib? Interesse an sozialen Medien? Vielleicht sogar am Kino, oder dem Film „Birdman”, der gerade vier Oscars gewann (so etwas erhöht das Interesse immer, kann man machen was man will)? Oder fragen Sie sich, warum schreibt jemand so etwas wie diesen Blog? Wieso meint dieser jemand mir seine Meinung zu einem Film aufdrängen zu müssen (und warum bitte interessieren mich denn andere Meinungen)? Und ist dieser Schreiberling nicht eigentlich vollkommen ahnungslos (hat er denn Kunst studiert, oder Filmgeschichte oder so was)? Oder lassen Sie uns gleich etwas abstrakter werden und fragen uns: was tun wir hier, auf dieser Welt überhaupt? Wozu die Zeit die bleibt, benutzen? Sollten wir nicht ständig nach dem Wahren, Schönen, Guten suchen, um unserem Tun einen Sinn zu verleihen? Weiterlesen