Aug 23 2014

Leipzig

Als Dresdner schaut man zumeist mit einer Mischung aus Neid, Arroganz, Missbilligung und - hinter vorgehaltener Hand - auch Bewunderung nach Leipzig. Das liegt daran, dass man selbstverständlich Dresden für die schönste Stadt der Welt hält, man aber zugestehen muss, dass Leipzig durchaus auch schöne Ecken hat (oder da man es sich lieber nicht selbst ansieht, haben könnte). Leipzig liegt in Deutschland eindeutig zentraler, es ist ein wichtigerer Handelsplatz, bietet eine weltoffenere Atmosphäre und liefert sich mit der Landeshauptstadt Sachsens einen ständigen Wettkampf wer mehr Einwohner hat (auf der Leipziger wikipedia Seite wird schon im zweiten Satz des Artikels darauf verwiesen rund 300 Einwohner mehr als Dresden zu haben). Sprich, man kann sich als Dresdner nicht sicher sein, ob Leipzig nicht doch irgendwie besser ist.

Mehr zur Stadt Leipzig (Geschichte, Übersicht, Foto-Galerie) findet sich hier.


Aug 19 2014

Thomas Glavinic - Der Kameramörder

Protokoll eines Osterausflugs. Der namentlich nicht genannte Ich-Erzähler wird gebeten niederzuschreiben, was sich beim Osterausflug in die Weststeiermark ereignete. Er fuhr mit seiner Lebensgefährtin zum befreundeten Ehepaar Stubenrauch. Tischtennis, Federball und Kartenspiele sollen an diesen sonnigen Tagen im April durchgeführt werden, jedoch erschüttert eine Nachricht die Vier. Ganz in der Nähe ist ein schreckliches Verbrechen begangen worden. Ein mit einer Kamera ausgerüsteter Mann, bringt drei Jungen in seine Gewalt und tötet zwei davon durch die Ausübung psychischen Drucks, so dass diese von Bäumen springen, weil sie Angst haben müssen das der Mann sonst alle weiteren Familienangehörigen töten wird. Das Verbrechen schlägt schnell hohe mediale Wellen und auch das gemeinsame Wochenende der Vier gerät in den Sog der Gier nach Neuigkeiten und dem Ekel über das grausame Verbrechen. Weiterlesen


Aug 17 2014

TV in Serie: “The Wire” - Staffel 2

Filme und Serien können ihrem jeweiligen Schauplatz nicht nur zu größerer Popularität führen (so geschehen durch „Willkommen bei den Scht’is” mit dem Städtchen Bergues bzw. der gesamten französischen Region Nord-Pas-de-Calais) sondern sie können unser Bild über diese Orte mit neuen Inhalten füllen, die Identität von Städten prägen und Plätze für uns vollkommen neu bebildern. „Sex in the City” zeigt das Leben junger Frauen in „der” Großstadt der westlichen Welt, New York. „Breaking Bad” stellt die Schönheit, aber auch die Kargheit und Einsamkeit der Wüste um Albuquerque dar und seit den „Sopranos” weiß man, das in New Jersey nicht immer ganz legal gehandelt wird. Das bisher aber beeindruckteste Portrait einer Stadt liefert „The Wire” mit ihrem Schauplatz Baltimore.

Weiterlesen


Aug 15 2014

Helmut Krausser - Schmerznovelle

Ein Psychologe reist in ein touristisches Badeörtchen in den Bergen, um seinen Doktorvater zu besuchen. Doch eigentlich hat er es auf dessen Frau abgesehen, die eine ehemalige Studienbekannte ist. Diese setzt sich noch vor seiner Ankunft ab und da der Psychologe nicht einfach wieder wegfahren kann, widmet er sich einem Fall, der ihn von allen Seiten angepriesen wird. Im Ort gilt Johanna Palm als Ausnahme, den ihr psychischer Zustand ist, vereinfacht formuliert, zweigeteilt.

Weiterlesen


Aug 12 2014

Peter Stamm - Sieben Jahre

Der Architekt Alex wird gerade mit dem Studium fertig, als er eher zufällig die zurückhaltende, etwas kindische und nur wenig verführerische Polin Iwona im Biergarten kennenlernt. Irgendetwas, was er nicht genau identifizieren kann, reizt ihn an ihr und wenn es nur die unerschütterliche Feststellung Iwonas ist, das sie ihn liebt. Doch Alex nimmt sie nicht ernst und fährt stattdessen mit seiner langjährigen Freundin Sonja, einer zielbewussten, klugen und gutausehenden Frau zu einem Sommerausflug nach Marseille, wo beide sich näher kommen und ein Paar werden. Ein halbes Jahr später macht Alex ihr ein Heiratsantrag und Iwona verschwindet aus seinem Leben. Doch sieben Jahre später wird sie wieder auftauchen. Weiterlesen


Aug 6 2014

TV in Serie: “The Wire” - Staffel 1

Ich erläuterte bereits innerhalb dieser Serie TV in Serie, den Vergleich von Serien zu Romanen. Ich muss bemerken, dass man an dieser Stelle einige Erweiterungen der Theorie machen muss, denn Serien sind nicht gleich Serien, so wie Romane nicht gleich Romane sind. Einige Serien sind Folge für Folge abgeschlossen, es handelt sich dabei um sogenannte Reihen, andere sind Episodenfolgen die sowohl ein einzelnes Thema in der jeweiligen Folge behandeln, als auch die Gesamthandlung weiter treiben, man denke hier an die „Sopranos” oder insbesondere an „Six Feet Under” und wieder andere benötigen fast die gesamte Aufmerksamkeit von der ersten Sendeminute an, da einem sonst ein wenig die Zusammenhänge verloren gehen, was vorher geschah, weil sie eine stark fortwährende Handlung haben, man nennt so etwas Fortsetzungsserie, wie hier im vorliegenden Fall, „The Wire”. Weiterlesen