Berlin Station

„I am afraid of America. I am afraid of the world. I am afraid I can’t help it. I am afraid I can’t…” So lautet der Refrain zu David Bowies Song “I am afraid of Americans”. Ein Lied der das Mistrauen, oder sogar die Paranoia gegenüber den USA beschreibt. Und was könnte diese Angst besser beschreiben, als die geheimen Machenschaften amerikanischer Geheimdienste wie der CIA. Für den Vorspann der Serie “Berlin Station”, welche in Deutschland momentan auf Netflix abrufbar ist, wurde nun passenderweise Bowies Song genutzt, handelt es sich doch um eine Spionageserie, die das Arbeiten des Büros des US-amerikanischen Geheimdienstes CIA in Berlin darstellt. Die 10-teilige erste Staffel, die für den eher kleinen Pay-TV Anbieter Epix produziert wurde, ist ein Werk des eher als Kriminalautor bekannten Olen Steinhauer. „Berlin Station“ weiterlesen

Fargo – Staffel 3

Was ist wahr und was ist erfunden? Was ist richtig und was ist falsch? Wo liegt der Unterschied zwischen Schuld und Unschuld? Ändert sich all das mit der Zeit die vergeht? Und was ist real? Kneifen Sie sich mal geneigter Leser? Und tat’s weh? Sehen Sie, schon wieder etwas Bewusstsein des eigenen Seins geerntet. Wieviel mehr können wir wirklich wissen, außer, dass wir am Leben sind? Die Welt, die sich um unser Leben hüllt ist wahrhaftig, aber sie ist zweifellos auch falsch und das Leben ist ein ständiges Austarieren, was man zu wissen meint und was man nicht glauben kann. Die dritte Staffel von Fargo dreht sich um diese Gemengelage.

Wie auch bei den beiden anderen Staffeln der Serie, beginnt die 3.Staffel mit einer rund 5minütigen Einleitung, der so etwas wie das thematische Gerüst der nächsten 10 Folgen darstellen soll, aber nur symbolisch mit der weiteren Handlung zu tun hat. Darin verhört ein Stasi-Offizier einen Verdächtigen, der seine Frau umgebracht haben soll. Dieser – so stellt sich schnell heraus – ist jedoch gar nicht der gesuchte Mörder, nicht zuletzt deshalb, weil er einen anderen Namen als der Gesuchte hat und seine Frau noch quicklebendig ist. Er hofft, dass sich das Missverständnis schnell aufklärt. Doch diese faktische Wahrheit interessiert den Stasi-Offizier nicht, für ihn ist der Verdächtige schuldig. Wahrheit so könnte man meinen, ist also das, was die Mächtigen für wahr haben wollen. „Fargo – Staffel 3“ weiterlesen

Samurai Gourmet

Gute Fernsehserien können immer auch Kultur und Zeitgeist vermitteln und so lohnt es sich, ab und an mal über den eigenen Tellerrand zu blicken und zu sehen, was bei anderen so angerichtet wird. Wer ein Interesse an Japan und noch dazu an japanischem Essen hat, dem sei die Miniserie „Samurai Gourmet“ auf netflix empfohlen. „Samurai Gourmet“ weiterlesen

Sneaky Pete

Ein Bericht in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung machte mich – auf dem Weg nach Frankfurt – über eine neue Serie aufmerksam, die von Bryan Cranston und David Shore (dem Erfinder von „House“) erdacht wurde. Spätestens seit „Breaking Bad“ steht Cranston für sehr innovatives Fernsehen, was einiges verspricht. Und ähnlich wie bei „Breaking Bad“ ist auch „Sneaky Pete“ eine unvorhersehbare Serie mit spannenden und überraschenden Verlauf. „Sneaky Pete“ weiterlesen

Santa Clarita Diet

Manche Serien schaut man, weil diese sich irgendwie gerade anbieten, oder einem angeboten werden. Als in Spanien HBO als Video-on Demand-Service zur Verfügung gestellt und fleißig beworben wurde, mietete sich netflix an jeder zweiten Straßenkreuzung in Madrid eine Werbewand und plakatierte zwei Wochen lang ihre neuste Serie: „Santa Clarita Diet“. Nun gut, schaut man halt mal rein. „Santa Clarita Diet“ weiterlesen

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Sie sind ein Freund von Märchen, doch sie haben etwas gegen die ständigen Happy-Ends? Sie erfreuen sich an der Optik von Tim Burton Filmen? Wenn Ihnen gesagt wird, guck weg, schauen sie trotzdem hin? Dann gibt es gute Nachrichten, sehen Sie sich unbedingt die Netflix Serie „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ an! Die könnte ihnen gefallen.
Sie handelt von den Baudelaire Kindern; Violet (Malina Weissman), Klaus (Louis Hynes) und dem Baby Sunny (Presley Smith), denen mitgeteilt wird, dass ihre Eltern beim Brand ihres Hauses verstarben. Da die Baudelaires recht reiche Leute waren, hatten sie einen eigenen Finanzverwalter, Artur Poe (K. Todd Freeman), beauftragt, welcher sich nun um die Unterbringung der Kinder kümmern muss. Poe, der seinen Beruf in der Verwaltung als erfüllende Lebensaufgabe betrachtet, hat nicht wirklich Geschick darin einen geeigneten Vormund zu finden und sendet die Drei als erstes zu Graf Olaf (Neil Patrick Harris), einem verarmten aber trotzdem höchst selbstsichereren Schauspieler, der keinen großen Hehl daraus macht, eigentlich nur an das Geld der Kinder gelangen zu wollen. So beginnt die Geschichte der Baudelaire Kinder, die immer schlimmer, dramatischer und dunkler wird. Sagen Sie aber nicht, sie wurden nicht gewarnt.
„Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ weiterlesen

Dirk Gently’s holistische Detektei

Douglas Adams bezeichnete sich als „gläubigen Atheisten“, eine wie ich finde ebenso verwirrende, wie klare Bezeichnung seines Bildes von der Welt und dem was darüber hinaus ist. 1987 brachte der Autor, der weltbekannten Serie „Per Anhalter durch die Galaxis“,  ein weiteres Buch heraus, das zu einer dreibändigen Serie wurde. Es handelte sich dabei um den Detektiv Dirk Gently, dessen Abenteuer die Inspiration für eine neue netflix Serie wurde, welche unter dem Titel „Dirk Gently’s holistische Detektei“ heuer beim Streaming-Dienst zu finden ist. Max Landis schrieb das Drehbuch für die 8-teilige erste Staffel, die sich hauptsächlich auf das Buch „der elektrische Mönch“ bezieht. „Dirk Gently’s holistische Detektei“ weiterlesen

Altes Geld

Wir müssen mit einem kleinen Gedankenspiel beginnen. Wer regiert im Land? Die politische Führung, die vom Willen des Volkes bestimmt ist? Eine mächtige Elite aus der Wirtschaft, die Kraft ihres Geldes sich die Macht kauft? Oder vielleicht eine Mischung aus beiden? Wie auch immer sie auf die Frage antworten würden, „Altes Geld“, die Fernsehserie von David Schalko aus dem Jahr 2015 hat einen Vorschlag anzubieten.
Familie Rauchensteiner ist eine der einflussreichsten und wohlhabendsten Familien Österreichs. Der Familienpatron Rolf (Udo Kier) führt nicht nur die Geschicke seines Industrieimperiums, sondern weiß auch die Mächtigen auf seine Seite zu ziehen. Doch Rolf hat ein gesundheitliches Problem, denn seiner Leber geht es schlecht, sie muss dringend ausgetauscht werden. Wäre doch gelacht, wenn ein Rolf Rauchensteiner keine neue Leber bekäme! Doch sein Leibarzt Dr.Schober (Cornelius Obonya) macht ihm da nicht so große Hoffnung und auch Rauchensteiners Frau, die sonst so umtriebige Liane (Sunnyi Melles), ist pessimistisch, wenn es um ein langes Weiterleben ihres Gatten geht. Zeit die Familie zusammen zu rufen.
Und natürlich kommen alle: Zeno, Rauchensteiners (Nicholas Ofczarek) Sohn aus erster Ehe, der sich der Spielsucht verschrieben hat. Jana (Nora von Waldstätten), die ihr Leben in einer selbst-bezogenen, hedonistischen Welt lebt und eine eigenwillige Geschwisterliebe zu Jakob (Manuel Rubey) entwickelt hat, der sich wiederum in größtmöglicher Abkehr von der Familie in Afrika befindet, um dort zu helfen. Aber auch er kommt zurück zum Familienstammsitz, um den Vater zu hören, der wiederum von seinem loyalen Leibwächter Kralicek (Robert Palfrader) geschützt und von seinem Sekretär Herwig Brunner (Thomas Stipsits) unterstützt wird. Jedoch hat Herwig, wie eigentlich jeder, gleich mehrere Geheimnisse, eines davon ist, dass seine Frau Barbara (Ursula Strauss) annimmt, er verkaufe nur Globen.
Altes Geld zeigt eine Welt, in welcher der Staat von kleinen Eliten geleitet wird und in welcher nur noch Wenige, wie der Leiter der Organvergabestelle Tscheppe (Simon Schwarz), sich an festgelegte oder moralische Regeln halten wollen.  „Altes Geld“ weiterlesen

Stranger Things

Was waren das für Zeiten, die 80er! Sie scheinen mittlerweile so vergangen zu sein, dass ein Blick zurück eine gewisse Nostalgie hat. So wie in der Comedyserie „The Goldbergs“ beispielsweise. Die netflix Serie „Stranger Things“ wählt auch diesen Weg, das Setting in den 1980ern spielen zu lassen. Das wäre rein vom Inhalt nicht bedingt notwendig gewesen. Denn bei Stranger Things werden wir in die fiktive Kleinstadt Hawkins mitten in den USA geworfen, in der plötzlich der kleine Will Byers (Noah Schnapp) verschwindet, nachdem er mit seinen Freunden spielte. Für Polizeichef Jim Hopper (David Harbour), der sich vom Tod seiner Tochter nie wirklich losmachen kann und dessen beste Freunde Zigaretten und Alkohol geworden sind, ist dieser Fall höchst ungewöhnlich, denn Hawkins ist ein äußerst ruhiger Ort, der seinen persönlichen Lastern eigentlich genügend Raum und Zeit lässt. Als etwas später auch der Dinerbetreiber Tod aufgefunden wird und ein mysteriöses Mädchen (Millie Bobby Brown) auftaucht, scheint das Chaos perfekt zu sein. Während Wills Mutter Joyce (Winona Ryder) glaubt, ihr Sohn könne irgendwie mit Geisterhand mit ihr kommunizieren, versuchen auch die drei Freude von Will, Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo) und Lucas (Caleb McLaughlin) auf eigene Faust die Suche aufzunehmen. Währendessen hat Mikes Schwester Nancy (Natalia Dyer) pubertäre Probleme zu lösen, doch bald merkt sie, dass mit Wills Bruder Jonathan (Charlie Heaton) ganz neue, höchst erschreckende Probleme ebenso in ihr Leben treten. Und hinter allem scheint irgendwie das geheimnisvolle Hawkins Laboratorium unter Leitung von Dr. Brenner (Matthew Modine) zu stehen. „Stranger Things“ weiterlesen

Better Call Saul – Staffel 2

Die 2.Staffel von „Better Call Saul“ beim Prequel von „Breaking Bad“ lädt uns wieder ein, das Leben des Anwalts Saul Goodman zu betrachten. Wie auch schon in der ersten Staffel gibt es den Namen Saul Goodman noch gar nicht, denn es handelt sich um Jimmy McGill (Ben Odenkirk), der sein Glück als Anwalt versucht. Aber wie auch bei „Breaking Bad“ ist auch diese Serie eine Geschichte des Verfalls, oder vielleicht besser eine Geschichte die die Wege in die Abgründe des menschlichen Seins verdeutlicht. Der größte Unterschied zu Breaking bad bleibt die Geschwindigkeit. Während in letztgenannter Serie der Abstieg und die Verwegenheit des Absturzes geradezu atemberaubend schnell von statten geht, ist es bei Better Call Saul eher der langsame Weg nach unten. „Better Call Saul – Staffel 2“ weiterlesen