Mank

Jahr: 2020 | Regie: David Fincher | Drehbuch: Jack Fincher | Bio-Pic | Länge: 131 min | Location: Hollywood

In Zeiten sommerlichen Dauerregens erweist sich das heimische Fernsehsofa als trockene Alternative zu Tätigkeiten, die man im August sonst lieber an der „frischen Luft“ absolviert hätte. Durch das Studium der diesjährigen Oscargewinner im Zuge der Recherche zu „Nomadland“ bin ich darauf gestoßen, dass die Filmbiographie „Mank“ ebenfalls für einen Oscar 2021 nominiert war, warum also bei diesen Witterungsbedingungen ins Kino schweifen, wenn man diesen für Netflix produzierten Film auch zu Hause sehen kann. „Mank“ weiterlesen

Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile

Jahr: 2019 | Regie: Joe Berlinger | Thriller | 110min

Den Nachnamen Bundy verbinde ich eigentlich mit dem fiktiven Schuhverkäufer Al und nicht mit dem Frauen-Serienmörder Ted. Den Letzteren gab es dafür aber wirklich und der Film „Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile“ widmet sich seiner Strafverfolgung. Dabei wird erzählt wie Ted Bundy (Zac Efron) in einer Bar die alleinerziehende Mutter Elizabeth Klopfer (Lily Collins) kennenlernt und beide zu einem Paar werden, bis Ted von der Polizei bei einer Verkehrskontrolle festgenommen wird, weil er im Verdacht steht, grausame Morde an Frauen verübt zu haben. Der gutaussehende und charmante Ted wird aber trotz einigen Mängeln in der Beweisführung der Anklage verurteilt, doch Elizabeth kann nicht wirklich an die Schuld ihres Partners glauben. „Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile“ weiterlesen