The End of the F***ing World

Mini-Serie mit 8 Episoden | 2017 | Premiere auf Channel 4 (UK)

James (Alex Lawther) steht nur wenige Tage vor seinem 18.Geburtstag und er scheint sich in seinem Leben wirklich sicher nur darüber zu sein, dass er Psychopath und von der Idee besessen ist, mehr als nur kleine Tiere umzubringen. Da taucht Alyssa (Jessica Barden) in seinem Leben auf, genauer gesagt in beider Schule. Sie wiederum ist ziemlich genervt von ihrem Leben, dem Konformismus ihrer Mitschüler und vor allem vom neuen Mann ihrer Mutter, der ihr Zwillinge schenkte, aber für Alyssa nichts übrig hat. Da ist ein stiller und eher sein eigenes – irgendwie schräges – Ding machender Junge wie James, einen Versuch Wert angesprochen zu werden. James wiederum sieht in Alyssa ein ideales Opfer für seine psychopathischen Fantasien. Aber irgendwie kommt er nicht wirklich dazu, denn bevor sich beide versehen, laufen sie von zu Hause weg und ihrer Zukunft entgegen, die bald daraus besteht auf der Flucht zu sein.

„The End of the F***ing World“ ist eine sehr kurze, aber äußerst intensive Dramedy-Serie aus Großbritannien. Ihr teilweise bitterböser Humor mischt sich immer wieder mit einer großen Tragik der Ereignisse und macht die Serie zu einem „Bonnie und Clyde“ unserer Tage. Die Folgen basieren auf einem Comic von Charles S. Forsman und werden in einem sehr flotten Tempo erzählt. Eine Besonderheit sind die Off-Stimmen der beiden Hauptdarsteller, die dem Zuseher deren Gedanken verraten (witzigerweise sind James Gedanken in der Vergangenheit formuliert, die von Alyssa in der Gegenwart … oder erfährt man nur Alyssas Gedanken während James der Erzähler ist?) und welche dem außerordentlich beeindruckenden Spiel von Lawther und Barden noch eine zusätzliche Gewichtung geben. Daraus wird eine beeindruckende Serie, die wirklich alles hat, was man sich erwarten kann: großartige Schauspieler, eine abwechslungsreiche Geschichte mit bitterbösem Humor und der richtigen Prise Drama, einen gelungenen Soundtrack und eine sehr präzise Kamera. Tatsächlich wird momentan über eine 2.Staffel nachgedacht, an der netflix (wo man die Serie in Deutschland sehen kann) sehr interessiert ist. Da der Comic schon in den ersten acht Folgen ausgerollt ist, darf man gespannt sein, in welcher Form sich diese Geschichte weiter erzählen lässt.

Schreibe einen Kommentar